Home
Aktuelles
Diagnosetool BEP-Check
Projekt
Unternehmensporträts
Team
Downloads
Tests
Links
 
Suchen
Newsletter abonnieren
Presseartikel
Stellenangebote
European Business School
Kontakt
Impressum
Home arrow Unternehmensporträts arrow Odenthaler Blumenzauber
Odenthaler Blumenzauber, Ursula Baumgartner Drucken
Odenthaler Blumenzauber
 
Ursula Baumgartner
Odenthaler Blumenzauber
„Meine Selbständigkeit hat es mir ermöglicht von weit unten wieder nach oben zu kommen!"                                       

Das Unternehmen

„Es grünt so grün ... wenn in meinem Laden die Blumen blühn!“
So könnte das Lied heißen, das Ursula Baumgartner auf dem Weg zu Ihrem Arbeitsplatz singt und keiner in Odenthal würde sich wundern!
Odenthal, einer kleine Gemeinde in der Nähe des bekannten, historischen Altenberger Doms gelegen, hat eine Besonderheit: es gibt dort den „Odenthaler Blumenzauber“, der zum „Reinkommen“ einlädt. Accessoires und Deko-Artikel zeichnen neben den beträchtlichen Angebot an Blumen und Pflanzen den Laden aus. Diese geschmackvoll ausgewählten und gestalteten Artikel sind sonst in Odenthal nicht zu finden, daher schauen auch regelmäßig Kunden im Odenthaler Blumenzauber vorbei, die nicht nur Blumen, sondern auch Ideen für das Zuhause suchen. Ursula Baumgartner verwöhnt in ihrem Laden die Augen Ihrer Kunden, gemeinsam mit einer fest angestellten Kraft und vier Teilzeit-Angestellten.

Der Odenthaler Blumenzauber ist ein beliebter Treffpunkt für Brautpaare und Jubilare, die ihren Ehrentag mit einem Gebilde aus schönsten Blumen krönen lassen wollen. Der Floristik-Betrieb zeichnet sich durch die hohe Kreativität aus, die gerade bei besonderen Blumenarrangements voll ausgelebt werden kann.

In der Adventszeit gibt es zusätzlich eine Besonderheit: Ursula Baumgartner und ihre Mitarbeiterinnen schmücken den Innenhof des Ladengebäudes weihnachtlich. Bei Weihnachtsklängen und kleinen Leckereien können Geschenke, die alle irgend etwas mit Blumen zu tun haben oder gut zu Blumen passen, erworben werden. Diese Adventsausstellung, die seit der Ladeneröffnung in 2003 jährlich stattfindet, ist auf dem Weg, Tradition in Odenthal zu werden!

Ursula Baumgartner legt Wert auf erstklassige Ware und eine hochwertige handwerkliche Arbeit. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Mitarbeiter ihr einen Kofferraum voll Naturfunde bringen, die sie beim sonntäglichen Spaziergang ergattert haben. Dann lebt die Floristin so richtig auf und es entstehen die im Umkreis bereits bekannten kuriosen Sträuße, in die Naturfunde eingebunden sind.

Odenthaler Blumenzauber
Ursula Baumgartner
Altenberger Dom Straße 25
51519 Odenthal
Tel.: 02202/7404
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 08.00 - 18.30 Uhr
Mi: 08.00  - 12.30 Uhr
Sa: 08.00  - 13.00 Uhr
So: 10.00 - 12.00 Uhr

Der Weg zur Unternehmerin

Baumgartner UrsulaMein Weg zur Unternehmerin lies sich überhaupt nicht vorhersehen, sondern hat sicher durch eine Reihe von „Zufällen“ ergeben.

Ich bin wohlbehütet aufgewachsen, war eher schüchtern und zurückhaltend und bin erst mit 24 Jahren von zu Hause ausgezogen. Und das auch nur, weil der Weg zur Meisterschule sonst sehr weit gewesen wäre. Klar habe ich während und nach der Ausbildung, vor allem nach erfolgreicher Meisterprüfung, auch mal an die Selbständigkeit gedacht. Da mir aber meine damalige Lehrmeisterin demonstriert hat, dass dann kaum noch Zeit für Kinder und Familie wäre, lag das für mich in weiter Ferne.

Mit 28 Jahren heiratete ich meinen Traummann und verwirklichte meinen Wunsch nach einer Familie. Mit meinen zwei Kindern und einem Teilzeit-Job in einem Gartencenter hätte ich eigentlich glücklich sein müssen. Leider war die Ehe ein Reinfall und der vermeintliche Traummann hinterlies mir neben vielen Ärgernissen auch einen Schuldenberg. Zudem bestand keine Aussicht jemals von ihm Unterhalt für die Kinder zu bekommen. Der Gang zum Sozialamt fiel mir zwar schwer, wurde aber für eine geraume Zeit zur Selbstverständlichkeit. Auch wenn die Bezüge dadurch gekürzt wurden, ich wollte arbeiten und nach und nach wieder für mich und meine Kinder selbst sorgen können.

Die Geburtsstunde meiner Selbständigkeit war an jenem Tag, an dem meine Chefin des Blumenladens in Odenthal in dem ich jobbte erklärte, sie würde 2002 schließen. Da sie mir diese Botschaft ein gutes Jahr vor der Geschäftsaufgabe zukommen lies, hatte ich etwas Zeit, mich mit dem Gedanken an ein eigenes Unternehmen anzufreunden. An floristischer Erfahrung mangelte es mir ja nicht, die kaufmännischen Fähigkeiten die man als Geschäftsfrau braucht, eignete ich mir in einem Existenzgründerinnen-Seminar an. Ich wollte mich jedoch mit einem komplett neuen Unternehmen zeigen und gestaltete den Ladenraum völlig um. Hierzu lies ich mich von Profis unterstützten. Schwierig war es als Sozialhilfeempfängerin das notwendige Startkapital von der Bank zu erhalten. Meine Existenzgründungsberaterin – gefördert vom Land NRW – machte mich fit für dieses heikle Gespräch, und ich bekam den erforderlichen Kredit!

Viele Dinge, die ich als Angestellte erfahren habe, wende ich heute in meinem eigenen Unternehmen an. Statistiken, Dienstpläne und eine sich stets auf dem aktuellen Stand befindliche Aktenführung sind für mich selbstverständlich geworden. Oft fällt es mir allerdings schwer, im privaten Bereich abzuschalten. Aber auch dafür hilft eine konsequente Organisation: Ich bin mittags zu Hause, wenn meine Kinder aus der Schule kommen, wir essen gemeinsam und nachmittags bin ich nicht immer im Laden, um auch genügend gemeinsame Zeit mit meinen Kindern verbringen zu können. Urlaubszeiten plane ich weit im Voraus, damit die Kunden vorbereitet sind, wenn der Laden eine Zeit lang geschlossen ist.

Ich bezahle mir einen festen Unternehmerlohn, alles andere wird für das Geschäft verwendet. Wie als Angestellte auch, spare ich für den Urlaub, für besondere private Ausgaben etc. Ein finanzielles Risiko will ich weder geschäftlich noch privat mehr eingehen.

Mein Unternehmen gibt mir sowohl die Möglichkeit kreativ tätig zu sein als auch meine organisatorischen Fähigkeiten auszuleben. Im Vergleich zu früher, bin ich heute auf die Zukunft gut vorbereitet!

 
German

Kurzprofil

Unternehmerin:
Jutta Könen
 
Jutta Könen
 

"Nach 19 Jahren als angestellte Vorstandssekretärin fehlte mir die Herausforderung. Ich wollte der Welt und mir beweisen, dass ich kreativ und ambitioniert genug bin, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen.“

weitere Informationen... 

 

Meinung gefragt:

Frauen, die Unternehmen gründen, sind...
 
© 2017 Ladies First! Women way for Entrepreneurship.