Home
Aktuelles
Diagnosetool BEP-Check
Projekt
Unternehmensporträts
Team
Downloads
Tests
Links
 
Suchen
Newsletter abonnieren
Presseartikel
Stellenangebote
European Business School
Kontakt
Impressum
Office 4 You, Julia Rödel Drucken
Office4You
 
Office 4 You
Julia Rödel

Das Unternehmen

Office 4 You bietet ein umfassendes Leistungsspektrum im Bereich Office und Projektmanagement. Während ihrer langjährigen Berufserfahrung als Assistentin der Geschäftsleitung war Julia Rödel für renommierte internationale Unternehmen der verschiedensten Branchen tätig. Sie konnte so wertvolle Erfahrungen in den Bereichen Klassisches Sekretariat / Assistenz, Organisation von Projekten und Events, vor allem aber auch in der Strukturierung von betrieblichen Arbeitsabläufen sammeln. Julia Rödel spricht neben Englisch auch Französisch und Spanisch und so lag es nahe, in ihrem Unternehmen ihr Leistungsspektrum mehrsprachig anzubieten. Kurse über Zeitmanagement oder Struktur im Büro runden das Profil ab.

Kontakt:
Office 4 You
Julia Rödel
Haßbergring 69
97461 Hofheim
Tel: 0 95 23/50 26 11
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
www.jr-office4you.de

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Der Weg zur Unternehmerin

Julia Rödel„Ich möchte mein eigener Chef sein“ und „Warum sollte ich das, was ich jahrelang beruflich als Angestellte gemacht habe, nicht als Selbständige anderen Unternehmen zur Verfügung stellen?“

Diese Fragen stellte ich mir, als ich arbeitslos wurde. Wie alles begann?

Nach dem Abitur absolvierte ich zunächst am European Business College eine Ausbildung zur Europa-Direktionsassistentin. Neben den Fremdsprachen, die in meinem Leben immer eine wichtige Rolle gespielt haben, waren aber auch Wirtschaftswissenschaft und Office Management ein Ausbildungsschwerpunkt. Mit dem Abschluss des Diploms 1992 trat ich meine erste Stelle in München an, wo ich auch die ersten 7 Jahre lebte und arbeitete. Mit der Geburt meiner ersten Tochter zog ich wieder zurück in die Heimat. Meinen Beruf wollte ich aber nicht aufgeben und organisierte unseren Familienalltag mit einem gut strukturierten Zeitmanagement (Haushalt, Kinderbetreuung usw.) optimal durch. Mein Mann, der als Buchhalter einen guten Job hat, unterstützte mich soweit es ging, so dass ich auch abends länger arbeiten konnte. Selbst als die zweite Tochter 2002 auf die Welt kam, machte ich nur eine kurz Babypause und kehrte schon nach 10 Monaten wieder in die Arbeitswelt zurück. Ohne Arbeit fühlte ich mich ruhe- und rastlos und vor allem unglücklich. Trotzdem war und ist mir die Familie wichtig. Die wenige Freizeit und vor allem die Wochenenden waren damals für unsere Familie reserviert.

Doch mit zunehmendem Alter der Kinder und mangels Kindertageseinrichtungen in unserer Region gestaltete sich der Balanceakt zwischen Vollzeit und Familie immer schwieriger. Mein letzter Chef konnte und wollte, wohl weil er selbst kinderlos ist, keinerlei Verständnis aufbringen, als ich durch die Kinder bedingt einmal ausfiel. So zog ich die Notbremse und kündigte noch in der Probezeit.

Von nun an begann in mir der Gedanke zu reifen, mich selbstständig zu machen und das, was ich jahrelang in Festanstellung geleistet habe, nun anderen Unternehmen zu „vermieten“. Es war keine normale Gründung, denn nach einigen Monaten Arbeitslosigkeit bekam ich die Möglichkeit am Equal II Projekt der Europäischen Union teilzunehmen. Dies war ein Förderprojekt in dem gründungswillige Arbeitslose u.a. in den Bereichen Erstellung des Businessplans (Theorie u. Praxis), Kaufmännische Kalkulation, Marketing und Vertrieb geschult wurden. Noch bevor ich im Sommer 2006 mein Unternehmerdiplom bekam, gründete ich schon im November 2005 mein Ein-Frau-Unternehmen „Office 4 You“. Mein Leitsatz lautete: „Erfolg braucht Mut zur Entscheidung“.

Klar gab es auch bei mir anfangs Schwierigkeiten. Kundenaquise und -Pflege erfordern viel Zeit. Aber es macht auch Spaß und dies ist für mich ein wichtiger Faktor. Und jeder Unternehmer transportiert seine Unlust oder Freude nach Außen an den Kunden.

Mit der Selbständigkeit habe ich mir vieles ermöglicht: den Spagat zwischen Beruf und Familie zu schaffen, dies bei relativ freier Zeiteinteilung und noch dazu mein eigener Chef sein. Meine Selbstständigkeit ist für mich ein Fundament geworden, auf das ich aufbauen kann, wenn die Mädels größer sind. Und inzwischen ist es für alle – auch für meinen Mann – normal, dass ich für einen Kunden auch einmal abends oder am Wochenende arbeite. Wir ziehen alle am gleichen Strang und letztlich profitieren alle davon.

Und auch für meine Kunden bringt meine Selbstständigkeit Vorteile: zum einen gehe ich individuell auf Ihre Anforderungen ein, so dass sie selbst sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Zum anderen können sie selbst bestimmen, inwieweit ich sie begleite. Kostentransparenz und Flexibilität sind nur einige Punkte, die ich hier nennen möchte. Für viele bin ich so zu „ihrem persönlichen Organisationstalent“ geworden.

Und etwas ganz Besonderes bringt die Selbstständigkeit letztlich auch noch: es ist nie monoton. Auf Veränderungen am Markt muss und kann ich sofort flexibel reagieren. So wurde ich immer wieder nach Bürostrukturierung für optimale Arbeitsabläufe gefragt. Aktivitäten oder gar Kurse in diese Richtung hatte ich ursprünglich gar nicht mit eingeplant. Inzwischen aber sind die Kurse zu einem festen Bestandteil in meinem Leistungsspektrum geworden.

Selbstständigkeit - ich würde diesen Schritt sofort wieder gehen!

 
German

Kurzprofil

Unternehmerin:
Susanne Müller
 
goldmarie
 
"...da ich keinen der beiden aufgabenbereiche an den nagel hängen wollte, habe ich mich selbstständig gemacht."
 
 

Meinung gefragt:

Frauen, die Unternehmen gründen, sind...
 
© 2017 Ladies First! Women way for Entrepreneurship.