Home
Aktuelles
Diagnosetool BEP-Check
Projekt
Unternehmensporträts
Team
Downloads
Tests
Links
 
Suchen
Newsletter abonnieren
Presseartikel
Stellenangebote
European Business School
Kontakt
Impressum
Home arrow Unternehmensporträts arrow Glückskinder
Glückskinder, Andrea Schmitt Drucken
Glückskinder  Andrea Schmitt
 
Glückskinder
Andrea Schmitt

Das Unternehmen

Im August 2008 wurde mir von einer Bekannten ein freiwerdendes  Ladengeschäft in der Wiesbadener Altstadt empfohlen. Sie wusste, dass ich seit  einiger Zeit recht unzufrieden mit meiner beruflichen Situation war und darüber nachdachte etwas Neues, ganz anderes zu beginnen.  Ich hatte oft mit ihr darüber gesprochen, gerne einen kleinen Laden zu eröffnen und all meine Energie, meine Tatkraft und Ideen in etwas Eigenes zu investieren.
 Obwohl ich noch keine konkrete Geschäftsidee hatte, vereinbarte ich mit der Vermietern des Geschäftes einen Termin.  Das Lädchen mit gerade mal 12qm und die Lage haben mir sofort gefallen und nachdem die Vermieterin gerne wissen wollte, welches Geschäftsmodell ich mir vorstellte,  war meine Antwort, es sollte etwas mit Kindern zu tun haben und vor allem sollte am Ende der Kette niemand ausgebeutet werden.
 
SO PETIT
 
Daraufhin erzählte sie mir von einem Bekannten, der wiederrum eine Bekannte habe, die seit vielen Jahren Naturtextilien aus 100% biologisch angebauter Baumwolle aus fairen Handel fertigt und vertreibt.  Sie bot mir an, zu versuchen  den Kontakt zu dieser Firma herzustellen.

Einen Tag später hatte ich die Telefonnummer von der Firma Sense-Organics in Frankfurt und bereits zwei Tage einen Termin mit der Inhaberin. Die Arbeit von SenseOrganics überzeugte mich von Anfang an und wir vereinbarten, daß  ich, wenn ich den Laden bekommen sollte,  die Ware für Kinder im Alter von 0-5 Jahren einkaufen werde und  einen Laden mit der Kinderlinie SO PETIT by Sense Organics eröffnen werde.
Noch in der gleichen Woche bekam ich die Zusage der Vermieterin und ich   ab 01.10. 08 den Laden  als Mieterin nutzen könne.

Meine  Entscheidung mich selbständig zu machen fiel  innerhalb nur zweier Wochen und heute, 8 Monate nach der Eröffnung weiß ich, dass es die beste Entscheidung meines Lebens war.

Nachdem ich den Mietvertrag unterschrieben hatte, habe ich meine Arbeitsstelle bei Burda Community Network in Frankfurt gekündigt. Da ich eine sehr gute Beziehung zu meiner damaligen Vorgesetzen hatte, war sie so entgegenkommend mich vom Arbeitsverhältnis zu entlassen sobald eine Nachfolgerin für mich gefunden sei. 
Neben der täglichen Büroarbeit habe ich einen Kurs für Gründer bei der RKW absolviert und nach Prüfung meines Konzeptes wurde mir ein Unternehmensberater an die Seite gestellt, der mir bei den weiteren Schritten half.
Es wurde eine Standort-und Marketinganalyse gefertigt und ein Businessplan erstellt.

Am 08.12. zum Nikolaustag habe ich dann mein Lädchen Glückskinder (bis 08/2009 SO PETIT) eröffnet und die Naturtextilien und eine kleine Auswahl schöner Stofftiere ebenfalls aus KbA Baumwolle wurden von Beginn an sehr gut von der Kundschaft angenommen.

In der Zwischenzeit habe ich mein Warensortiment erweitert und biete nicht mehr nur Textilien von der Firma Sense Organics an, sondern auch von vielen anderen biologisch/ökologisch, nach fairtrade Richtlinien produzierenden Herstellern.


 

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Der Weg zur Unternehmerin

Andrea Schmitt Obwohl ich jetzt viel mehr arbeite und weniger Freizeit habe, im Vergleich zu meinem Leben als Angestellte, bin ich dennoch viel glücklicher und sehe wieder einen besonderen Sinn in meinem Tun. Es ist für mich nicht nicht nur ein Laden in dem einfach nur verkauft wird, sondern mir auch die Möglichkeit bietet, durch kleine Aktionen etwas für soziale Zwecke zu tun. 

 
German

Kurzprofil

Unternehmerin:
Henrike Feltges
 
Henrike Feltges
 
"Der Reiz für die Gründung des eigenen Unternehmens lag aber auch darin, zu beweisen, dass man ab einem bestimmten Alter nicht automatisch zu nichts mehr fähig ist."
 
 

Meinung gefragt:

Frauen, die Unternehmen gründen, sind...
 
© 2017 Ladies First! Women way for Entrepreneurship.